Lecher Begegnungen Lecher Kirche gegen Kriegerhorn
Wir machen mit. Erste Massnahme: Stromverbrauch drosseln

Wir machen mit. Erste Massnahme: Stromverbrauch drosseln

Unsere Pfarre macht mit beim Klimaschutz. Es sind kleine Schritte. Aber bekanntlich machen viele Tropfen auch ein Fass voll.

Elektrische Energie

Wir machen mit bei den Energie-Effizienz-Maßnahmen der Gemeinde Lech. Unser Berater heißt Helmut Burtscher von den Vorarlberger Kraftwerken AG

  • Überlegungen zur Senkung des Stromverbrauchs in den Kirchen. Wir konnten in den vergangenen 6 Jahren den Stromverbrauch in der alten Kirche durch Kontrollen und überlegtes Ein- und Ausschalten der Speicherstein-Öfen um einen zweistelligen Prozentpunkt drosseln.
    Die schneearmen Winter der letzten Jahre machen einen durchgehenden Betrieb der elektrischen Dachrinnenheizung in der neuen Kirche unnötig. Wir ersparen uns damit viel Energiekosten, leider aber ist Schneearmut für einen Wintersportort kein Traum!?
  • Wir haben eine Photo-Voltaik-Anlage auf den Dächern von Pfarrhaus und Kirchen diskutiert. Die berechneten Zahlen sind auch bei gutem Willen einfach ungünstig. Es rentiert sich auch für die Umwelt nicht.
  • Die neue Bodenheizung 2014 der neuen Kirche mit einer digitalen Umwälzpumpe und feinen Temperatureinstellungen hat zwar eine Stange Geld gekostet, wird sich aber amortisieren.
  • Die Überlegungen in Richtung beheizte Kirchenbankpolster, also nur dort, wo man sitzt wird’s warm, haben wir zurückgestellt.
  • Jeden Abend alle Stand-by-Geräte im Pfarrbüro und den Wohnungen komplett ausschalten (Computer, Kopierer, Drucker, HIFI Anlagen). Macht Mühe, aber lohnt sich … für die Rechnung und die Umwelt.
  • Effizientes Schalten aller zeitgesteuerten Lichter, Lampen, Heizungsanlagen (Friedhof, Schaukasten, Nachtspeicheröfen)
  • Überlegungen für eine effizientere Innen-Isolierung der neuen Kirche kommen derzeit einfach zu keiner zufriedenstellenden Lösung. Die Raumhülle der vor 40 Jahren erbauten Kirche ist zu groß. Wir planen lokale Abdichtungen bei Fugen und Spalten.
  • Im Pfarrhaus ist ein intelligenter Stromzähler zur Erfassung des Energieverbrauchs in Betrieb. Verbrauch kann sekundengenau am Bildschirm kontrolliert werden.
  • Müllvermeidung so gut es geht. Nicht nur saubere Trennung des Mülles, sondern Vermeidung. In der Pfarre geht es besonders um Papier und Büroartikel, um Plastikbecher und -teller. Unsere Pfarrsekretärin Elke hat ein Auge darauf!
  • Obwohl wir erst 2010 eine neue Lichtanlage in der neuen Kirche eingebaut haben, hat unser Berater uns ein neues Konzept vorgelegt: LED-Umrüstung. Dieses interessante Konzept wird uns beschäftigen.

Elektroauto für die Pfarre …. Zukunftsmusik …

Wir denken nach und weiter.

Danke fürs Mitmachen

Stand: Juni 2017

Jodok Müller, Pfarrer

Kontakt

Pfarramt Lech | Dorf 15 | 6764 Lech am Arlberg | AUSTRIA | tel. +43 5583 2512 | fax +43 5583 2512-2 | pfarramt@pfarre-lech.at