Lecher Begegnungen Lecher Kirche gegen Kriegerhorn
Kirchenchor
Den Kirchenchor Lech gibt es nicht mehr

Den Kirchenchor Lech gibt es nicht mehr

Wie viele Kirchenchöre im ganzen Land leidet auch unser Kirchenchor an Überalterung. Obwohl die Truppe positive Stimmung verbreitete, fröhlich und ausgelassen singen, proben, feiern und „ausfliegen“ konnte, fanden keine Jungen mehr Anschluss.

Durch den Abgang von Männerstimmen heuer ist der Chor ausgedünnt.  (mehr…)

Offenes Singen

Offenes Singen

im Pfarrhaus

Am Mittwoch, 7. Oktober 2015 um 20.00 Uhr treffen sich alle Sangesfreudigen im Pfarrhaus, um gemeinsam zu singen und fröhliche Stunden zu verbringen.

Die Kirchenchörler

Annelies Tschuggnall und Felix Weishäupl wurden für fünzig Jahre geehrt

Annelies Tschuggnall und Felix Weishäupl wurden für fünzig Jahre geehrt

Am Freitag, 17. Oktober wurden Annelies und Felix für fünfzig Jahre ununterbrochene Mitgliedschaft im Kirchenchor Lech geehrt. Im Rahmen eines Festaktes überreichten Generalvikar Msgr. Rudolf Bischof und Kirchenmusikreferent Mag. Bernhard Loss eine Urkunde und die Verdienstmedaille der Diözese Feldkirch. Sie dankten mit herzlichen Worten für den langen ehrenamtlichen Einsatz, ebenson auch den Familien und Partnern für die Unterstützung. Die musikalische Umrahmung der Feier im Diözesanhaus in Feldkirch wurde durch die junge Sopranistin Christine Loss, die Pianistin Shiori Suda und den Bariton Johannes Schmid gestaltet. Die Schülerinnen der HLW-Rankweil verwöhnten die Gäste kulinarisch.

Annelies ist seit 1964 Chorsängerin und seit 1999 Notenarchivarin, Felix seit 1964 Chorsänger und seit 2001 Obmann des Kirchenchores.

Annelies und Felix ich wünsche euch weiterhin viel Freude beim Singen.

Euer Pfarrer Jodok

Das war der Glockenguss 2011

Das war der Glockenguss 2011

Schon um 7 Uhr früh wurde der Kessel mit dem Kupfererz angeheizt. Vier bis fünf Stunden sind nötig, bis das Erz die erforderliche Temperatur von 1200° Celsius erreicht. Die Bronze besteht aus 78% Kupfer und 22% Zinn, sie hat im glühenden Zustand eine wunderbare orange-gelbe Färbung. Die Glockengießer nennen sie „die Speise“.

Eine Glocke hat eine lange Vorgeschichte, in der viele Fragen beantwortet und viele Vorarbeiten geleistet werden müssen. Wo wird die Glocke gegossen? Welchen Ton soll sie haben, in welchem Ensemble läutet sie? Welchen Namen, welche Aufschrift, welches Bild soll sie tragen? Unsere Zuger Glocke wird im Nominalton AS klingen. Das hat Mag. Fliri als Glockenreferent unserer Diözese festgelegt. Sie wird auf Wunsch unserer Glockenpatin Elisabeth Walch, die mit ihrer Familie die Glocke stiftet, eine Engelsglocke sein mit der Aufschrift „Im Gedenken an Angela Schneider“. Die Glocke wird eine moderne Engelsgrafik zeigen.

(mehr…)

Fahrt zum Glockenguss - Ausflug nach Oberösterreich und Bayern

Fahrt zum Glockenguss – Ausflug nach Oberösterreich und Bayern

Liebe Pfarrgemeinde,

der Termin für den Guss der neuen Zuger Glocke steht fest und da ein Schauguss auf unserem Kirchplatz wie vor 265 Jahren leider nicht möglich ist, haben wir eine Fahrt zu diesem seltenen Ereignis organisiert.  Ziele des Ausfluges sind unter anderem die Glockengießerei Perner in Passau und das Stift Reichersberg am Inn. Der Termin ist von 2. bis 5. Juni. Zahlreiche Anmeldungen sind schon eingegangen. Weitere Interessenten werden um baldige Anmeldung im Pfarrbüro gebeten, damit die Zimmer rechtzeitig reserviert werden können. Das Programm kann in der untenstehenden PDF-Datei eingesehen werden. Auskünfte gibt es im Pfarrbüro bei David Burgstaller.

Fahrt zum Glockenguss 2011.pdf

Geburtstagsfest und Ehrung unserer Kirchenmusiker

Geburtstagsfest und Ehrung unserer Kirchenmusiker

Vergangene Woche durfte unser Kirchenchor gleich 3 Mal ausrücken. Da war zunächst einmal die wöchentliche Probe, die man klarerweise mit Freude besuchte. Und dann waren da noch 2 Feierlichkeiten:

Am Mittwoch, 19. Jänner, zunächst einmal der 70. Geburtstag von unserem Bass-Sänger Bernhard Jochum. Gefeiert wurde bis in die Nacht hinein im Café Fritz – man muss aber auch erwähnen, dass die Feier verspätet erst um 22 Uhr begonnn hat :) Lieber Bernhard, im Namen der Chormitglieder an dieser Stelle nochmals alles Gute zu deinem runden Jubiläum und herzlichen Dank für die Einladung! Wir hoffen, dass du uns noch einige Jahre mit deiner tiefen wohlklingenden Bass-Stimme unterstützen wirst (an dieser Stelle darf erwähnt werden, dass Bernhard bereits mehr als !!! 50 !!! Jahre beim Chor aktiv ist und unser ältestes Mitglied ist).

P1090622 P1090624 P1090628 P1090629 P1090630

Am Tag der hl. Fabian und Sebastian, am Patroziniums-Tag des Zuger Kirchle, trafen sich dich Sängerinnen und Sänger schließlich noch einmal in dieser Woche im Restaurant Hartenfels in Zug. Am Programm stand neben einem ausgezeichneten Abendessen die Übergabe der Urkunden für unsere langjährigen Chormitglieder. Bei dieser Feierlichkeit überreichte Pfarrer Jodok Urkunden an:

Bernadette Mascher, für 30jährige Mitgliedschaft bei unseren “Höchsten” im Chor, dem Sopran,

Antonia Fetz, für 25 Jahre Mitglied als Altistin,

Hermann Huber, 30 Jahre Tenor-Sänger und

Johannes Pichler für seine 35jährige Zugehörigkeit im Register Bass.

Wie man sieht, wurde dieses Jahr in jeder Stimmlage ein Mitglied geehrt. Wir hoffen, dass in Zukunft der eine oder andere wieder die Freude am Singen entedeckt und zum Kirchenchor neu hinzu stößt. Nur so können wir mit Erfolg unsere Chorgemeinschaft in gewohnter Art weiterführen – unser Repertoire stets erweitern und dieses bei den Gottesdiensten an den hohen Festtagen mit Freude  darbringen.

DSC_0002 DSC_0001 DSC_0006 DSC_0007 DSC_0008
CHORSINGEN tut allen gut

CHORSINGEN tut allen gut

Junge – dürfen im Chor alt werden

Alte – werden durch Gesang wieder jung

Eitle – können sich in die erste Reihe stellen

Bescheidene – stehen in der letzten Reihe

Hervorragende – erhalten Solopartien

Nörgler – dürfen über Dissonanzen meckern

Egoisten – erhalten eigene Noten

Geltungsbedürftige – dürfen lauter singen

Ausdauernde – singen in mehreren Chören

Fürsorgliche – verteilen Hustenbonbons

Schreihälse – werden behutsam gedämpft

Morgenmuffel – Proben sind abends

Singles – bleiben nicht lange allein

Eheleute – begegnen sich bei der Probe

Große – kommen leichter ans hohe C

Kleine – kommen leichter ans tiefe A

Faule – dürfen im Sitzen singen

Fleißige – erscheinen zu jeder Probe

Eifrige – können auch zu Hause üben

Reiselustige – dürfen Chorreisen planen

und warum singen Sie noch nicht mit?

Der Kirchenchor St. Nikolaus der Pfarre Lech beginnt am

Mittwoch, 26. Jänner, um 20.15 Uhr im Pfarrhaus

wieder mit seinen regelmäßigen Proben (Neueinstudierung der Missa brevis in F, auch “Jugendmesse” genannt von Joseph Haydn). Kommen Sie vorbei und Schnuppern Sie Chorluft! Und wenn es Ihnen gefallen hat, kommen Sie doch einfach eine Woche später wieder! Über neue Chormitglieder freuen wir uns sehr! Und wie die Studie im untenstehenden Link besagt, soll Musik für den Menschen sehr wichtig sein …

Einladung zum Mitsingen.pdf

Der Mensch ist Musik.pdf

DANKE

DANKE

Der Kirchenchor und die Orchestergemeinschaft St. Nikolaus unserer Pfarre, unter der Leitung von Kirchenmusiker David Burgstaller und Chorleiterin Marlies Strolz, haben im vergangenen Kirchenjahr 15 Gottesdienste musikalisch gestaltet und dabei 8 verschiedene Messen und zahlreiche Motetten gesungen. An dieser Stelle wollen wir uns vor allem bei den vielen fleißigen SängerInnen und MusikerInnen bedanken, ohne deren selbstverständlichen Einsatz und großes Engagement die feierliche Gestaltung unserer Hochämter nicht möglich wäre. Zudem war der Kirchenchor im Jahr 2010 noch bei Beerdigungsgottesdiensten, bei einem Heimatabend und bei der Einweihung des Heizwerks Zürs im Einsatz. Ein großes DANKE an alle Mitglieder für Ihre Einsätze und alles Gute für die zukünftigen musikalischen Aufführungen im kommenden Jahr 2011!

Kontakt

Pfarramt Lech | Dorf 15 | 6764 Lech am Arlberg | AUSTRIA | tel. +43 5583 2512 | fax +43 5583 2512-2 | pfarramt@pfarre-lech.at